Erneute Schäden am Kraftwerk Westfalen

+
Die Pannenserie am Kraftwerk Westfalen reißt nicht ab. ▪

HAMM ▪ Die Pannenserie am Kraftwerk Westfalen in Uentrop reißt nicht ab. Wie am Freitag bekannt wurde, hat RWE den seit Jahresmitte laufenden Probebetrieb bis auf Weiteres eingestellt. Grund sind Schäden in der Dampferzeugung. Die Inbetriebnahme könnte sich nun erneut verschieben. Allein die Ursachenklärung werde „mehrere Wochen“ dauern, sagte ein Unternehmenssprecher.

Die Schäden am Block D waren in der vergangenen Woche bei einer Sichtprüfung aufgefallen. Mit bloßem Auge war zu erkennen, dass Wasser aus dem eigentlich geschlossenen Leitungssystem in der Dampferzeugung austrat – und das gleich an mehreren Stellen. Der Probebetrieb wurde gestoppt. Gefahr für Leib und Leben habe jedoch nicht bestanden, so RWE-Sprecher André Bauguitte. Nun beginne die Prüfung der defekten Bauteile. Erst wenn die Ursache für die undichten Stellen gefunden ist, wird ein Reparaturkonzept erarbeitet. Am Starttermin für die Netzeinspeisung, dem 31. Dezember 2013, hält RWE aber vorerst fest. ▪ jiz

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare