Erneut Auffahrunfälle auf der A1: Diesmal drei Verletzte

+
Auf der Autobahn 1 bei Werne hat's einmal mehr gekracht.

Werne - Nach den Auffahrunfällen am Samstag hat es am Montagmorgen erneut gekracht auf der A1 bei Werne, und gleich wieder zweimal. Beim ersten Crash in Richtung Köln gab's drei Verletzte.

Dazu rückte die Feuerwehr Werne nach Alarmierung am Montag um 7.17 Uhr aus. Den Angaben nach war es rund einen Kilometer vor der Abfahrt Hamm/Bergkamen auf der linken Fahrbahn zu einem Auffahrunfall mit vier Pkw gekommen.

Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die A1 war in Fahrtrichtung Köln für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Zweite Kollision auf Gegenfahrbahn

Noch während der Aufräumarbeiten ereignete sich um 8.15 auf der Gegenspur in Fahrtrichtung Bremen auf gleicher Höhe ein Auffahrunfall. Beteiligt waren diesmal zwei Pkw. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand; auch hier kam es zu einer zeitweisen Vollsperrung.

Da der Verkehr in Fahrtrichtung Bremen stand, konnten die Einsatzkräfte direkt eingreifen und die Gerätschaften über die Mittelleitplanke reichen.

Die Feuerwehr war mit 14 Kräften im Einsatz, sicherte in beiden Fällen die Unfallstelle und kümmerte sich auch um den Brandschutz. An den Autos wurden die Batterien abgeklemmt, auslaufende Flüssigkeiten wurden mit Bindemittel aufgenommen.

Lob an Autofahrer für Rettungsgasse

Positiv erwähnt die Feuerwehr Werne, dass die Autofahrer im Rückstau auf der A1 eine ausreichende Rettungsgasse gebildet haben. Für die Rettungskräfte sei so ein schnelles Vorankommen zu den Verletzten möglich gewesen.

An den Rettungsmaßnahmen waren sechs Rettungswagen aus dem gesamten Kreisgebiet beteiligt, ein Notarzt aus Werne, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, der Leitende Notarzt des Kreises Unna sowie die Autobahnpolizei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare