Wer macht so etwas?

Entsetzen in Dortmund: Äpfel an Kita-Gelände mit Schrauben präpariert

+
So sahen die präparierten Äpfel aus.

Dortmund - Fassungslosigkeit in Dortmund: Unbekannte haben dort an einem Baum, der mit mehreren Ästen auf das Gelände einer städtischen Kindertagestätte im Stadtteil Oestrich ragt, Äpfel mit Schrauben präpariert. Zahlreiche der mit Schrauben durchbohrten Äpfel lagen beim Eintreffen der Polizeibeamten auf dem Gelände der Kita. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Geschehen ist die Tat nach Polizeiangaben in der Zeit vom Freitag, 19. August, um 16.15 Uhr bis Montag, 22. August, 7 Uhr - und zwar in der Schragmüllerstraße in Dortmund

Die unbekannten Täter hatten demnach von außen eine Bank an den Zaun gestellt, um sich so Zugang zu den Äpfeln zu verschaffen. Äpfel auf dem angrenzenden Außengelände seien hingegen nicht präpariert gewesen. 

Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Hausfriedensbruch. 

"Insgesamt könnte es sich um einen unbedachten Dumme-Jungen-Streich handeln. Das Ergebnis ist jedoch potentiell gefährlich und absolut nicht zu verharmlosen", so die Polizei.

Sie sucht jetzt Zeugen, die am Wochenende in der Nähe der Kita verdächtige Personen gesehen haben. - eB

Kriminalwache Dortmund, Telefon: 0231-132-7441.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.