Entscheidung über Loveparade-Verfahren im kommenden Jahr

DUISBURG - Nach wiederholten Verzögerungen könnte im kommenden Sommer die Entscheidung über die Eröffnung eines Strafprozesses um die Duisburger Loveparade-Katastrophe fallen. Die Staatsanwaltschaft habe beanstandete oder fehlende Dokumente nachgereicht, bestätigte hat ein Sprecher des Duisburger Landgerichts am Donnerstag.

Nach wiederholten Verzögerungen könnte im kommenden Sommer die Entscheidung über die Eröffnung eines Strafprozesses um die Duisburger Loveparade-Katastrophe fallen. Die Staatsanwaltschaft habe beanstandete oder fehlende Dokumente nachgereicht, bestätigte hat ein Sprecher des Duisburger Landgerichts am Donnerstag.

Unter anderem sei das zentrale Gutachten eines britischen Sachverständigen neu übersetzt worden. Sollten die Richter im kommenden Jahr die Eröffnung des Hauptverfahrens verfügen, könnte der Prozess in der zweiten Jahreshälfte 2015 beginnen. Vor viereinhalb Jahren waren bei der Loveparade 21 Menschen ums Leben gekommen. Die Staatsanwaltschaft hat zehn Beteiligte angeklagt. Zeitungen der Funke-Mediengruppe hatten zuvor berichtet.

Lesen Sie dazu auch:

Übersetztes Loveparade-Gutachten angezweifelt (20.11.14)

Loveparade-Prozess: Beweismaterial vergessen (29.10.14)

Anklage im Loveparade-Prozess wankt (23.10.14)

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.