Enkeltrick: 41.000 Euro erschwindelt - Prozessauftakt

ESSEN - Vier mutmaßliche Mitglieder einer Enkeltrick-Bande müssen sich seit Freitag vor dem Essener Landgericht verantworten. Die 29 bis 51 Jahre alten Angeklagten sollen zu einer Gruppe gehört haben, die gezielt Senioren betrogen hat. 41.000 Euro sollen sie erbeutet haben

Laut Anklage wurde den späteren Opfern am Telefon eine finanzielle Notlage vorgegaukelt. Die Anrufer stellten sich dabei fälschlicherweise als Enkel, Neffe oder Schwager vor.

Zweimal hat der Trick funktioniert. Eine 76-jährige Frau aus Grevenbroich und eine 86-jährige Frau aus Köln übergaben der Bande insgesamt 41.000 Euro. Einer der Angeklagten hat die Taten gleich zum Prozessauftakt über seinen Verteidiger gestanden. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare