Gefährlich schöne Winterlandschaft

+
Eiskristalle sind an Ästen an der Bundesstraße 480 zu sehen. Im Hochsauerland sperrte die Polizei wegen vereister Bäume mehrere Straßen. In der Nähe von Winterberg seien bereits einige Bäume umgestürzt, teilte die Polizei mit.

WINTERBERG - Frost und leichter Schneefall: In den Hochlagen des Sauerlandes ist es winterlich. Die Landschaft ist dick mit Raureif überzogen. Das Naturschauspiel ist schön anzusehen, doch Förster warnen vor Lebensgefahr.

Tagelanger Nebel und Dauerfrost haben die Hochlagen von Sauer- und Siegerland in eine bizarre Winterlandschaft verwandelt. An vielen Bäume wachsen mehrere Zentimeter lange Raureif-Zapfen.

 Leichter Schneefall hat rund um Winterberg die Landschaft weiß überzuckert. "Das ist für das Auge schön, aber es besteht Lebensgefahr", warnte Förster Michael Kleinsorge am Donnerstag.

Viele Waldwege wurden gesperrt, weil Äste unter der Last abbrechen und ganze Bäume umstürzen. Betroffen sind laut Kleinsorge aber nur die Hochlagen.

"Mystisch und romantisch" findet Werner Dieckerhoff aus Dortmund das Naturschauspiel am Kahlen Asten. "Ich vertraue darauf, dass es nicht gerade kracht, wenn ich da vorbeigehe. Wenn ich es Krachen oder Rauschen höre bin ich weg."

Rund um Winterberg sind weiterhin mehrere Straßen gesperrt. "So extrem haben wir das noch nie gehabt", sagte der Sprecher der Regionalniederlassung von Straßen.NRW in Meschede, Oscar Faneca Santos. Die Straßen würden häufiger kontrolliert und immer wieder Äste oder ganze Bäume entfernt. "Aber wir können den Wald entlang der Straßen ja nicht komplett roden."

Unterdessen bereiten sich die Liftbetreiber in Winterberg darauf vor, am Wochenende erste Lifte laufen zu lassen. "An einigen Stellen reicht der Schnee", sagte Beckmann. Ob der Pistenspaß aber wirklich startet, hänge von der Situation entlang der Strecken ab. "Sicherheit geht vor", sagte Beckmann. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.