Auf Eisfläche eingebrochen - Junge weiter in Lebensgefahr

+
Symbolbild

Hürth - Ein siebenjähriger Junge, der am Sonntag auf einer Eisfläche in Köln eingebrochen war, schwebt weiter in Lebensgefahr. 

Zusammen mit einem acht Jahre alten Kind hatte er am Sonntag auf einem zugefrorenen Teich in Hürth gespielt, die Eisdecke gab nach. Drei weitere Kinder konnten den Achtjährigen rechtzeitig aus dem Wasser ziehen, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

Der andere Junge geriet unter das Eis und musste von der Feuerwehr gerettet und in eine Klinik gebracht werden. Sein Zustand war am Montag weiterhin kritisch, sagte ein Polizeisprecher. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare