Löcher in Kinderhelm: Polizei schließt Schüsse auf Kind aus

+

[Update] Düsseldorf - Im Fall eines durch Löcher beschädigten Kinderfahrrad-Helms schließt die Düsseldorfer Polizei aus, dass das Kind beschossen wurde. Wohl aber könnte der Helm einzeln Ziel von Schüssen gewesen sein, nachdem das Kind ihn abgesetzt hatte, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Das hätte die kriminaltechnische Untersuchung ergeben. Die Mutter eines vier Jahre alten Mädchens hatte am Samstag die Polizei alarmiert, nachdem sie mehrere Löcher im Helm ihrer Tochter entdeckt hatte. Das Kind war von einem Spielplatz zurückgekehrt. Zeugenaussagen zufolge sollen an dem Tag Jugendliche in der Nähe des Spielplatzes mit einer Luftdruckwaffe geschossen haben.

 Möglich sei, dass sie dem Mädchen den Helm weggenommen und darauf geschossen hätten, so der Polizeisprecher. Die Löcher könnten aber auch durch Steine oder Schläge mit spitzen Gegenständen entstanden sein. Die Ermittlungen gingen am Montag weiter.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare