Eine Million Besucher auf der Landesgartenschau

Hemer - Eine Million – eine Traummarke, die am gestrigen Dienstag  geknackt wurde. Karl-Heinz Berger aus Menden hatte im richtigen Moment gemeinsam mit Ehefrau Marlis (60) das Drehkreuz der Landesgartenschau Hemer passiert. Für das Mendener Paar war es gleich in doppelter Weise ein besonderer Tag.

 „Wir feiern heute unseren 40. Hochzeitstag und haben spontan entschlossen, das schöne Wetter auf der Gartenschau zu genießen“, erklärt Karl-Heinz Berger. Das passende Hochzeitsgeschenk überreichte Bürgermeister und LGS-Aufsichtratsvorsitzender Michael Esken: Eine Reise zum Blumenfest auf der portugiesischen Ferieninsel Madeira im Wert von 2.000 Euro, gesponsert vom Hemeraner Reisebüro Rosier. „Wir sind unheimlich stolz, dass wir Sie heute hier als unseren millionsten Besucher begrüßen dürfen“, sagte Esken. „Wir haben anfangs kaum zu hoffen gewagt, dass wir diese Traummarke wirklich knacken können“, so Esken weiter. „Ein ganz großes Dankeschön an Sie, die uns zeigen, dass die Landesgartenschau eine Erfolgsgeschichte ist“, ergänzte der Geschäftsführer Ralf Schweinsberg. Die Verantwortlichen hatten gemeinsam mit dem LGS-Team am Eingang Spalier gestanden und den Ehrengast und seine Ehefrau jubelnd empfangen. Im NRW-Garten ist nun Endspurt angesagt. „Unser Traumziel ist erreicht, trotzdem hoffen wir natürlich, dass wir in den letzten zwölf Tagen noch viele tausend Besucher begrüßen dürfen“, so Michael Esken. Die Landesgartenschau Hemer ist noch bis Sonntag, 24. Oktober, täglich von 9.30 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare