Ermittlungserfolg für die Polizei nach Tatserie in Bergisch Gladbach

50 Einbrüche in Schulen und Kitas: Neun Teenager festgenommen!

+

Nach einer Serie von sage und schreibe rund 50 Schul- und Kita-Einbrüchen in Bergisch Gladbach seit Mitte April hat die Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis neun tatverdächtige Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren festgenommen.

Bergisch Gladbach - Am frühen Montagmorgen gegen 2.50 Uhr - wenn Teenager eigentlich schlafen sollten - bemerkten Beamte einer Zivilstreife zunächst drei allesamt 15-jährige Jugendliche, die sich am Zaun eines Stadions zu schaffen machten. 

Wie sich später herausstellte, sollen sie in ein Jugendheim eingebrochen sein. Sie trugen "offensichtliche Beutestücke" bei sich, heißt es von der Polizei. 

Die drei Jugendlichen befinden sich in Untersuchungshaft. Sie stehen in dringendem Tatverdacht, an einer Vielzahl von Einbrüchen beteiligt gewesen zu sein. 

In der Nacht zu Dienstag bemerkte ein Anwohner einen Einbruch am am Nicolaus-Cusanus-Gymnasium in Bergisch-Gladbach und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten am Tatort zwei Jugendliche festnehmen sowie vier weitere in der näheren Umgebung. Alle waren 14, 15 oder 16 Jahre alt und kommen aus Bergisch Gladbach.

In die Schule sei mit "Brachialgewalt" eingedrungen, Türen und Schränke aufgebrochen worden. Die sechs Jugendlichen sollten am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis hatte seit Mitte April immer wieder Einsatzmeldungen von Einbrüchen in Schulen und Kindergärten berichtet - teilweise mit Fotos. - dpa/eB

Lesen Sie aus unserem NRW-Ressort auch:

Schüsse, Autokorsos, Pyrotechnik: Noch mehr Hochzeitsfeiern ausgeufert

Serie von Brandstiftungen aufgeklärt: Verdächtiger in Untersuchungshaft

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare