Einbruchschutz: Neue Wege in Wohnungsbauförderung

+

DÜSSELDORF - Nordrhein-Westfalen geht neue Wege in der Wohnungsbauförderung: Erstmals kann von diesem Jahr an auch der Schutz gegen Einbrecher mit Landesmitteln unterstützt werden.

Das kündigte NRW-Wohnungsbauminister Michael Groschek (SPD) am Dienstag in Düsseldorf an. Der Einbruchschutz müsse aber verbunden werden mit Mahnahmen für barrierefreies Wohnen oder energetische Sanierung. Bei der Verknüpfung mit Barrierefreiheit entfallen Einkommensnachweise. Energetische Sanierung plus Einbruchschutz wird nur im sozialen Wohnungsbau gefördert.

In NRW gab es allein im ersten Halbjahr 2013 über 30 500 Wohnungseinbrüche - Tendenz steigend. Nur etwa jeder siebte Fall konnte aufgeklärt werden. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare