Duisburger Dioxin-Eier: Ursache weiter unklar

DUISBURG - Die Ursache für die Dioxin-Belastung in Hühnereiern aus Duisburg ist weiter unklar. Die Bodenproben der betroffenen Betriebe seien unauffällig gewesen, sagten Sprecher des Umweltministeriums und des Landesumweltamtes am Donnerstag auf Anfrage.

In den Proben sei nur die in Duisburg übliche Hintergrundbelastung mit Dioxin gemessen worden, die die Konzentration in den Eiern nicht erkläre.

Spielplatzsand, der den Hühnern zum Scharren gegeben wurde, scheide als Ursache aus. Er sei weit weniger belastet gewesen als der übrige Boden, hieß es aus dem Landesumweltamt in Recklinghausen. Das Futter war bereits zuvor als Ursache ausgeschlossen worden. In Duisburg waren in Eiern von einem Kinder-Bauernhof und einem kleinen Bio-Hof Dioxinbelastungen über dem Grenzwert gemessen worden.

Bei der Ursachenforschung nach der PCB-Belastung in Bio-Eiern aus Ostwestfalen nehmen die Prüfer nun den konventionellen Bereich des betroffenen Betriebs ins Visier. Auch aus diesem Bereich wurden Bodenproben genommen, die noch ausgewertet werden. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare