Düsseldorfs OB Elbers will Verhaltenskodex für soziale Medien

+
Die Suspendierung der betroffenen Feuerwehrleute nach deren Facebook-Kritik am Stadtoberhaupt hob Dirk Elbers (rechts) wieder auf. Das Disziplinarverfahren wird fortgesetzt

DÜSSELDORF - Nach dem Düsseldorfer "Feuerwehr-Streit" hat Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) Leitlinien für das Verhalten von Stadtbediensteten in sozialen Netzwerken angekündigt.

Lesen Sie dazu auch:

Berufsverband der Feuerwehr attackiert Stadtspitze

Landesregierung schaltet sich in Feuerwehr-Affäre ein

Düsseldorfs OB in der Kritik

"Viele Mitarbeiter nutzen heute neue Medien, deshalb brauchen wir dafür eine Art Verhaltenskodex", sagte er der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). Er habe die Personalverwaltung beauftragt, dafür Vorschläge zu machen. Elbers hatte zehn Feuerwehrleute vom Dienst suspendiert, die im Streit um nicht gezahlte Überstunden Kritik an ihm auf Facebook geübt hatten. Nach großem öffentlichen Protest hob er die Suspendierung wieder auf. Ein Disziplinarverfahren gegen die Feuerwehrleute wird aber fortgesetzt.-dpa/lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare