750.000 Besucher beim Japan-Tag erwartet

+
Beim Japan-Tag wird es auch in diesem Jahr ein großes Feuerwerk geben.

Düsseldorf - Zum Japan-Tag am 30. Mai werden in Düsseldorf bei schönem Wetter rund 750 000 Besucher erwartet. Japanische Künstler werden auf mehreren Bühnen fernöstliche Kultur präsentieren.

Er freue sich besonders auf den Video-Künstler Kanjo Také, bekannte Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) am Mittwoch. "Das wird spektakulär werden."

Der Japan-Tag hat sich in den vergangenen Jahren zu einem großen Popkultur-Treffen der Manga- und Cosplay-Szene entwickelt. Tausende Jugendliche kommen an diesem Tag entsprechend ge- und verkleidet an den Rhein. Modische Vorbilder sind japanische Comic-Helden.

Beim Japan-Tag treten Hunderte Akteure auf. Die Rheinuferpromenade ist zwischen Altstadt und Landtag von Ständen gesäumt. Höhepunkt ist traditionell das japanische Großfeuerwerk zum Abschluss des Tages um 23.00 Uhr. Das 25-minütige Pyrotechnik-Spektakel steht in diesem Jahr unter dem Motto "Die Kunst der Mode" - in Anspielung auf Düsseldorfs Rolle als Kunst- und Modestadt.

Der 14. Japan-Tag in Düsseldorf sei "das größte japanbezogene Event in Deutschland", sagte der japanische Generalkonsul Kaoru Shimazaki. Von den 550 japanischen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen haben sich 360 in Düsseldorf angesiedelt.

Die Japanische Gemeinde - seit 50 Jahren in Düsseldorf - "ist aus unserer Stadtgesellschaft nicht mehr wegzudenken", sagte Geisel. Die japanische Gemeinde in Düsseldorf ist mit mehr als 8000 Mitgliedern die drittgrößte in Europa - nach London und Paris. Mitveranstalter ist der Japan-Club Düsseldorf - der größte japanische Verein in Europa.

Die Erlöse und Spenden will der Club für die Beseitigung der Sturmschäden in Düsseldorf bereitstellen. Vor einem Jahr hatte der Sturm "Ela" in der Landeshauptstadt 40 000 Bäume entwurzelt oder stark beschädigt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.