Drogenlager in der Verkaufstheke - Feinkosthändler angeklagt

+

 BONN - Zwischen Oliven, Käse und Salami soll ein Feinkosthändler aus Troisdorf eine große Auswahl an Drogen in seiner Theke geführt haben. Die Bonner Staatsanwaltschaft hat den 46-Jährigen am Freitag wegen schwunghaften Drogenhandels angeklagt.

Der Kaufmann war ursprünglich wegen des Verdachts eines Steuervergehens ins Visier der Fahnder geraten. Als Polizei und Zollfahnder seine Räume durchsuchten, fanden sie in der Thekenauslage des Geschäfts sowie im Keller 400 Gramm Kokain, zwei Kilo Cannabis, ein Kilo Amphetamine und 600 Ecstasy-Tabletten. Zudem stellten die Beamten vier Schusswaffen sicher.

Der vorbestrafte Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare