Drogenfund unter Zwiebeln: Beamte mit Tränen in den Augen

+

Dortmund - Ein Drogenfund hat Bundespolizisten in Dortmund die Tränen in die Augen getrieben.

Die Beamten kontrollierten laut einer Mitteilung am Montag einen 15-Jährigen, der einen Rucksack dabei hatte und einen nervösen Eindruck machte.

Bei der Durchsuchung entdeckten die Polizisten in dem Rucksack zwischen zahlreichen losen Zwiebelstücken Tüten mit 350 Gramm Marihuana und 200 Gramm Kokain mit einem Verkaufswert von 10.000 Euro.

Der "extreme" Zwiebelgeruch sollte offenbar den intensiven Geruch des Marihuanas kaschieren. Die Polizei nahm den Mann fest und leitete eine Verfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes ein. - dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare