Ausstände fortgesetzt

Dritter Streiktag bei Amazon in Werne und Rheinberg

RHEINBERG/WERNE - Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Streiks beim Online-Versandhändler Amazon am Mittwoch fortgesetzt. An den beiden nordrhein-westfälischen Standorten Rheinberg und Werne hätten Mitarbeiter der Frühschicht die Arbeit niedergelegt, sagten Sprecher der Gewerkschaft.

Auch in Leipzig (Sachsen) und in Bad Hersfeld (Hessen) gingen die Ausstände weiter. Die Gewerkschaft hatte angekündigt, die am Montag begonnenen Ausstände bis zum Ende der Spätschicht am Gründonnerstag auszuweiten.

Verdi will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen - zu den besseren Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Das Unternehmen lehnt das ab. In dem Tarifkonflikt gibt es seit Mai 2013 immer wieder Streiks. Eine Einigung ist nicht in Sicht. Eine Amazon-Sprecherin hatte am Dienstag versichert: "Wir halten unser Lieferversprechen."

dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare