Dritter Frachter im Kölner Rhein festgefahren

+

KÖLN - Erneut hat sich ein Frachtschiff auf dem Rhein in Köln festgefahren. Wie ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes bestätigte, sitzt ein 170 Meter langer Schubverband aus den Niederlanden zwischen Deutzer- und Severinsbrücke auf Grund.

Lesen Sie auch: Schifffahrt auf dem Rhein bei Köln läuft wieder

Der Unfall geschah nur wenige Stunden, nachdem zwei andere an der selben Stelle festgefahrene Schiffe freigeschleppt und die Schifffahrt wieder zugelassen wurde. Nach dem dritten Vorfall wurde der Verkehr erneut gesperrt. Versuche, den Schubverband aus dem flachen Wasser zu ziehen, misslangen zunächst. Die Fahrrinne ist an dieser Stelle zur Zeit flacher als sonst, davor wird die Schifffahrt seit langem gewarnt. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare