Kontrolle in 30-Zone verloren

Drei Verletzte bei illegalem Autorennen in Duisburg

+
Angriffe gegen Polizei und Helfer - NRW startet Initiative

Duisburg - Ein illegales Autorennen ist nach Einschätzung der Polizei Ursache für einen Unfall mit drei Verletzten in Duisburg.

Zwei 20 Jahre alte Männer seien am frühen Sonntagmorgen mit ihren hochmotorisierten Fahrzeugen über eine Straße gerast, berichteten die Ermittler. 

In einer Tempo-30-Zone hätten beide offensichtlich aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über ihre Autos verloren und seien mehrfach seitlich zusammengestoßen.

Ein Wagen sei gegen einen massiven Mast geschleudert, der andere erst nach 70 Metern zum Stehen gekommen. Zwei 18-jährige Frauen, die in einem der Wagen gesessen hatten, und einer der Fahrer kamen ins Krankenhaus. 

An einem der Autos entstand Totalschaden. Die Polizei geht aufgrund der Gesamtumstände und der Spurenlage davon aus, dass sich die 20-Jährigen ein Rennen geliefert haben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare