Drei Männer in Düsseldorf niedergestochen - Waffe gefunden

+

Düsseldorf - Nach einer blutigen Messerattacke mit drei Verletzten in der Düsseldorfer Altstadt hat die Polizei die Tatwaffe entdeckt.

Das Messer sei in einem Mülleimer gefunden und sichergestellt worden. "Es befinden sich auch Spuren daran, die nun ausgewertet werden", sagte ein Polizeisprecher. 

Am frühen Sonntagmorgen waren an der "längsten Theke der Welt" zwei Gruppen unter dem Einfluss von reichlich Alkohol aneinander geraten. 

Erst wurde aggressiv gepöbelt, dann flogen die Fäuste, bis schließlich einer der Beteiligten ein Messer zückte. Die Verletzten im Alter von 19 bis 21 Jahren waren nicht in Lebensgefahr, mussten aber stationär in Kliniken. 

Das Geschehen habe sich über mehrere Gassen der Altstadt erstreckt und müsse von vielen Menschen beobachtet worden sein. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die einzelne Vorfälle gesehen oder möglicherweise sogar mit dem Handy gefilmt haben. 

Neben den drei Opfern sei bislang nur noch ein weiterer 21-Jähriger identifiziert, dessen Beteiligung aber noch unklar sei. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare