Die Besucher dürfen den Kleinen jetzt live erleben

Zoo Dortmund zeigt Video der Geburt von Nashorn-Baby "Willi"

+
Der Zoo Dortmund zeigt jetzt in einem Video die Geburt von Nashorn-Baby "Willi".

[Update 16.27 Uhr] Der Dortmunder Nashorn-Nachwuchs "Willi" hat seinen ersten Ausgang im Zoo Dortmund gemeistert: Ausgelassen habe der am 8. Januar geborene Breitmaulnashorn-Bulle mit seiner Mutter Shakina (14) in der Außenanlage herumgetollt. Nach der Schonzeit sei das Jungtier nun für alle Besucher live zu sehen - dazu gibt's jetzt ein Video der Geburt.

Dortmund - Der Zoo Dortmund ist nach eigenen Angaben einer von bundesweit nur sechs Zoos, denen bislang die Nachzucht eines Breitmaulnashorns gelungen ist

"Obwohl das Breitmaulnashorn die häufigste gehaltene Nashornart in deutschen Zoos ist, ist die Geburt etwas ganz Besonderes und mit viel Aufwand verbunden. Willi ist der zweite Nachwuchs, den das Nashorn-Paar Shakina und Amari gezeugt hat", so der Zoo, der eben diese Geburt jetzt im Video veröffentlicht hat.

Hier lesen Sie unsere vorherige Berichterstatung

Im Dortmunder Zoo hat am 8. Januar um 22.55 Uhr ein kräftiges Breitmaulnashorn-Baby das Licht der Welt erblickt. Der Junge ist gesund und stattliche 50 Kilogramm schwer, wie der Zoo bereits am Freitag, 10. Januar, mitteilte. Und am Mittwoch gab der Zoo nun auch noch weitere Details bekannt - auch den Namen des Kleinen: Willi. 

Die erfahrene 14-jährige Breitmaulnashorn-Mutter „Shakina“ hat laut Zoo viel Geduld mit ihrem Baby und lässt auch seine spielerischen Attacken über sich ergehen. Die Mutter-Kind-Bindung sei sehr gut und der Kleine trinke ausgiebig, heißt es weiter.

Und für die Zoobesucher gibt es noch weitere gute Neuigkeiten: Da die Aufzucht des Kleinen problemlos verläuft, hat sich der Zoo entschlossen, das Nashornhaus ab dem kommenden Freitag für die Öffentlichkeit zu öffnen.

So kam der Zoo auf den Namen für das Baby

Die Namenswahl Willi sei ein Herzenswunsch des Huftier-Reviers im Zoo. "Mit dieser Geste möchte das Zoo-Team Wilfried „Willi“ Eichel ehren. Er ist schon seit über 40 Jahren Huftierpfleger im Zoo Dortmund wird in diesem Jahr in den verdienten Ruhestand gehen", heißt es.

Der Zoo Dortmund ist nach eigenen Angaben einer von bundesweit sechs Zoos, denen bislang die Nachzucht eines Breitmaulnashorns gelungen ist. "Obwohl das Breitmaulnashorn die häufigste gehaltene Nashornart in deutschen Zoos ist, ist die Geburt etwas ganz Besonderes und mit viel Aufwand verbunden". - dpa/eB

Ende Dezember wurde sie mehrfach in freier Wildbahn gesehen, jetzt ist die Wildkatze im Rhein-Sieg-Kreis gefangen worden. Der Serval nahm es offenbar mit Fassung.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare