Dortmunder Bahnhof wird weiter aufgehübscht

+
Ab 2016 soll der Bereich des Nordeingangs komplett neugestaltet werden. Auf dem Platz davor entsteht derzeit auch der neue Busbahnhof der Stadt.

DORTMUND - Der Dortmunder Hauptbahnhof soll für rund 100 Millionen Euro weiter modernisiert und aufgehübscht werden. Darauf haben sich Deutsche Bahn, Bund und Land NRW geeinigt, wie ein Bahnsprecher am Dienstag berichtete.

Geplant sind die Neugestaltung der Bahnsteige, des Hauptpersonentunnels und der Fassade am Nordeingang. Vor dem Nordeingang, bislang eher ein Schandfleck der Stadt, entsteht derzeit auch der neue Busbahnhof. Ein weiterer wichtiger Punkt am Bahnhof werde der Einbau von Aufzügen sein, um barrierefrei die Bahnsteige erreichen zu können. Baubeginn soll 2016 sein.

Bislang ist der Nordeingang zum Dortmunder Hauptbahnhof eher ein Schandfleck.

Bereits in den vergangenen Monaten war das aus den 1950er Jahren stammende Empfangsgebäude des Hauptbahnhofes komplett neu gestaltet worden. Die Kosten von rund 23 Millionen Euro hatten sich Bahn, Bund und Land geteilt. Pläne zum Umbau des Dortmunder Bahnhofs, den täglich 130.000 Menschen nutzen, gibt es seit vielen Jahren. Nachdem zwei gigantische Projekte geplatzt waren, wird nun eher bescheiden modernisiert. Die Arbeiten dienten auch als Vorbereitung auf die erwartete Steigerung der Fahrgastzahlen durch den geplanten Rhein-Ruhr-Express, so die Bahn. - hd

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare