Fußball-Europameisterschaft startet

EM 2021 in Dortmund sehen: Stadt cancelt Public Viewing – und nennt Alternativen

In Dortmund wird es zur Fußball-EM 2021 kein großes Public Viewing geben. Das gab Oberbürgermeister Thomas Westphal am Dienstag bekannt. Er nannte jedoch Alternativen, warnte aber auch.

Dortmund – Für einige Fußballfans dürfte es bitter werden: Während bei den EM-Spielen in München wieder Tausende Zuschauer ins Stadion dürfen, sagen die meisten Großstädte die beliebten Public Viewings ab*. Auch in Dortmund werden Fans die Spiele der Nationalmannschaft nicht auf der großen Leinwand verfolgen können, berichtet RUHR24*.

StadtDortmund
Einwohner603.609 (2020)
Corona-Inzidenz25,8 (9. Juni)

Dortmund: Wegen Corona kein Public Viewing zur Fußball-EM 2021 geplant

„Die Stadt wird in Dortmund für diese Europameisterschaft kein Public Viewing anbieten“, sagte Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD) am Dienstag (8. Juni) bei einer Pressekonferenz. Denn die Coronavirus-Pandemie* erlaubt eine Großveranstaltung zum Schauen des am Freitag (11. Juni) startenden Wettbewerbs auch in Dortmund nur mit großen Einschränkungen.

Die Coronaschutzverordnung lasse nur begrenzte Besucherzahlen zu, sagte Westphal dazu. Maximal 500 Zuschauer wären das aktuell mit Sitzplan und Test. Dafür sei der Aufwand einfach zu groß. Auch in der niedrigsten Stufe 1, die in Dortmund womöglich bereits am Sonntag erreicht wird, wären nur höchstens 1.000 Besucher erlaubt.

Trotz der zuletzt rasch gesunkenen Corona-Inzidenz wolle man weiter vorsichtig bleiben und nicht weitere Ansammlungspunkte schaffen, erklärte Thomas Westphal. In Dortmund* liegt der Inzidenzwert am Mittwoch bei 25,8 (-2,6 zum Vortag).

Public Viewing zur EM 2021 in Dortmund: Es gibt kleine Alternativen

Doch was ist die kleinere Alternative zu einem von Fußballfans gefüllten Friedensplatz in Dortmund? Auch darauf hat der OB eine Antwort: Mit ein paar Vorkehrungen dürfen Gastronomen im Außenbereich die Spiele zeigen. „Wenn alle anderen Regeln beachtet sind, ist es möglich, dort einen Bildschirm aufzustellen, sodass die Gäste das Fußballspiel verfolgen können“, sagte Westphal.

Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD).

Er mahnte jedoch Gäste und Gastgeber, dies mit Vorsicht und Bedacht zu tun. Zudem kündigte er Kontrollen an, um die Corona-Regeln in Dortmund zu überprüfen und durchzusetzen: „Wir werden uns das anschauen“, sagte er.

Corona in Dortmund: Inzidenz sinkt, weitere Lockerungen erwartet

Aktuell gilt in der Ruhrgebietsstadt noch die neue Inzidenzstufe 3. Aber das wird sich bald ändern: Weil die Inzidenz in Dortmund seit Tagen unterhalb der 50 liegt, gilt ab Freitag Stufe 2. Dann sind weitere Lockerungen möglich, die Maskenpflicht bleibt jedoch zunächst bestehen. Bereits am Sonntag (13. Juni) könnte sogar Stufe 1 erreicht werden – wenn die Inzidenz niedrig bleibt.

Für die Gastronomie in Dortmund gelten in den entsprechenden Stufen dann folgende Regelungen:

  • Stufe 2: Außengastronomie ohne Corona-Test möglich, Innengastronomie öffnet mit Test und Platzpflicht.
  • Stufe 1: Innengastronomie ohne Test möglich, wenn NRW-Inzidenz unter 35 liegt.

EM 2021: Public Viewing in Dortmund auch als private Feier möglich

Wer keine Lust hat, extra das traute Heim zu verlassen, der kann die Spiele der Fußball-EM 2021 natürlich auch Zuhause schauen. Forscher der TU Dortmund haben dazu übrigens bereits einen Sieger vorhergesagt. Wer das Spiel auf etwa auf einem Beamer schauen und dazu ein paar Freunde einladen will, muss jedoch ebenfalls einige Beschränkungen beachten:

  • Stufe 2 (Inzidenz 35,1 bis 50): Private Feier draußen mit maximal 100 Gästen, drinnen mit höchstens 50 Gästen mit negativem Test erlaubt. Partys sind verboten.
  • Stufe 1 (Inzidenz unter 35): Private Feiern draußen mit 250 Gästen ohne Test, drinnen mit maximal 100 Besuchern und Test erlaubt. Partys: Draußen höchstens 100 Gäste, drinnen 50 mit Test ohne Abstand.

Geimpfte und bereits von einer Covid-19-Infektion genesene Personen werden dabei nicht mitgezählt. Alle anderen sollten jedoch die üblichen Vorsichtsmaßnahmen einhalten.

Denn die Lockerungen gelten nur so lange, wie sich möglichst wenig Menschen anstecken und der Inzidenzwert in Dortmund und NRW so niedrig bleibt, wie er jetzt ist. Dann steht zumindest dem kleinen Public Viewing der Fußball-EM 2021 nichts entgegen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Silas Stein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare