Doppelter Abi-Jahrgang in NRW: Klausuren fast pannenfrei

DÜSSELDORF - Für den doppelten Abiturjahrgang in Nordrhein-Westfalen geht die Klausurphase nahezu pannenfrei auf die Zielgerade. Nach knapp zwei Wochen ist der Großteil der schriftlichen Prüfungen erledigt. An diesem Montag (22. April) werden noch Grundkurs-Klausuren in Fächern wie Psychologie, Kunst, Chinesisch, Erziehungswissenschaft oder Religion geschrieben.

Aufruhr gab es allerdings im Fach Mathe: Tausende Schüler gingen auf die Barrikaden, weil sie die Aufgaben zu schwierig und kompliziert gestellt fanden. Eine Sprecherin des Schulministeriums in Düsseldorf versicherte aber: "Ich bin sicher, dass die Klausur lösbar und nicht fehlerhaft war." Ministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) habe die zuständige Aufgabenkommission beauftragt, Stellung zu konstruktiver Kritik zu nehmen. Ein Sprecher der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft nannte die Klausuren im Vergleich zu früheren Jahren "sehr sehr schwer, aber grundsätzlich lösbar".

Angstfach Mathe: Schüler in NRW protestieren gegen Abi-Prüfung

Tausende Schüler aus Nordrhein-Westfalen protestieren gegen die zentrale Abiturprüfung in Mathe. Die Aufgaben seien zu schwierig und kompliziert formuliert gewesen, beschweren sich die Abiturienten. Eine Facebook Facebookneue Suche mit diesem Objektverfeinern nach diesem ObjektVerfügbare Bedeutungen: Facebook -Gruppe zum Thema hatte am Freitagnachmittag mehr als 6100 Mitglieder, eine Petition an das nordrhein-westfälische Schulministerium mehr als 4700 Unterstützer, Tendenz steigend. "Ich bin sicher, dass die Klausur lösbar und nicht fehlerhaft war", sagte dagegen eine Ministeriumssprecherin.

Zu einer kleinen Panne war es zuvor im Fach Sozialwissenschaft gekommen: Knapp 80 Schüler in Willich, Herten, Radevormwald und Hennef hatten in Sozialwissenschaft mit Schwerpunkt Wirtschaft eine falsche Klausur geschrieben. Sie hatten über einer allgemeineren sozialwissenschaftlichen Arbeit gebrütet. Die Betroffenen dürfen nachschreiben. Zwischen Dienstag (23. April) und dem 7. Mai sind laut Schulministerium die Nachschreibtermine angesetzt - für alle, die die Arbeiten zuvor auch etwa wegen Krankheit nicht schreiben konnten.

Erstmals beackern 2013 in NRW zwei Jahrgänge gleichzeitig Abi-Aufgaben: Schüler nach der traditionellen 13-jährigen und der verkürzten zwölfjährigen Regelschulzeit. Mit 121 000 Abituranwärtern bemühen sich im bevölkerungsreichsten Bundesland aktuell über 40 000 junge Leute mehr um das Reifezeugnis als im Vorjahr.

Die mündlichen Prüfungen sollen zwischen dem 24. April und dem 28. Juni über die Bühne gehen. Bis spätestens 6. Juli müssen dann die Abiturzeugnisse ausgehändigt werden. Damit wären die siebten zentralen Abi-Prüfungen seit dem Auftakt von 2007 abgeschlossen.

# dpa-Notizblock

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare