Dirk Glaser kein SPD-Bürgermeisterkandidat

+
Dirk Glaser

SÜDWESTFALEN - Der Geschäftsführer der Agentur für Südwestfalen, Dirk Glaser, wird nicht für die SPD als Bürgermeisterkandidat in Hattingen ins Rennen gehen. In einer parteiinternen Abstimmung unterlag er am Mittwochabend recht deutlich seinem Mitbewerber Manfred Lehmann.

Der Diplom-Finanzwirt hat das Mitgliedsbuch der Genossen in der Tasche, während Glaser als Parteiloser antrat. „Der Versuch ist gescheitert, aber ich kann die Entscheidung nachvollziehen“, sagte der 56-Jährige am Donnerstag im Gespräch mit unserer Zeitung.

Der ehemalige Moderator der WDR-Lokalzeit Südwestfalen ist seit 2008 Geschäftsführer der Agentur, die federführend die Regionale 2013 begleitete und Projekte wie die Denkfabrik in Lüdenscheid oder den Burgaufzug in Altena mitinitiierte. „Für neue Pläne ist es noch zu früh, jetzt habe ich Zeit zum Durchatmen“, so Glaser, dessen Vertrag Ende des Jahres ausläuft. - be

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.