Diebe kamen durch die Hauswand

+
Symbolbild

Iserlohn - Um in ein Wohnhaus zu gelangen, haben Einbrecher in Iserlohn in der Nacht zum Freitag ein 40 Mal 40 Zentimeter großes Loch in die Hauswand geschlagen.

In der Freitagnacht gegen 4.20 Uhr, wurde die Iserlohner Polizei zur Straße "Unterm Fröndenberg" in Iserlohn gerufen. Ein aufmerksamer Nachbar hatte die Beamten informiert, weil im benachbarten Hause der akustische Alarm ausgelöst worden war.

Die Polizei stellte vor Ort fest, dass die Täter ein 40 Mal 40 Zentimeter großes Loch von außen in die Wand geschlagen hatten, um ins Innere des Hauses zu gelangen.

Hier durchwühlten sie in zwei Räumen Schränke und Schubladen. Über erlangtes Diebesgut machte die Polizei in einer ersten Pressemitteilung noch keine Angaben, weil die Hauseigentümerin zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause war.

Nachbarn beobachteten zwei Männer, die zu Fuß in Richtung Hugo-Fuchs-Allee flüchteten. Einer wird wie folgt beschrieben:  er ist etwa 1,80 Meter groß und war mit einer  dunklen Hose und einer bräunlichen Jacke bekleidet. 

Die Polizei in Iserlohn bittet Zeugen um Hinweise unter 02371/9199-3111.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.