Gynäkologe zeigt Sammlung

Verhütungsmuseum zieht in Soester Bunker

Diesen Blick genießt er demnächst vom Sofa aus: Erwin Göckeler-Leopold auf dem Dach seines Bunkers im Lütgengrandweg. - Foto: hs

SOEST - Das „Deutsche Verhütungsmuseum“ soll seinen Sitz in Soest bekommen. Aber nicht irgendwo am Stadtrand, sondern mittendrin in der Altstadt und hinter meterdicken Betonmauern.

Das klingt skurril, nimmt aber gerade Formen an: Bauarbeiter klümmern sich bereits um die 400 Quadratmeter große Ausstellungsfläche.

Wenn Erwin Göckeler-Leopold von seinem Projekt erzählt, ist ihm die Begeisterung deutlich anzumerken. Der 54-Jährige ist Gynäkologe und hat in seinen vielen Jahren als Frauenarzt reichlich medizinische Modelle, Wandtafeln und Präsentationsobjekte rund um die Entstehung des menschlichen Lebens gesammelt. Ein Bekannter brachte ihn auf die Idee, diese Sammlung nicht nur den Patientinnen zu zeigen, sondern sie der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Bloß wohin damit?

Lesen Sie den ausführlichen Bericht auf unserem Partnerportal soester-anzeiger.de

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare