Covid-19-Mutationen

Corona in NRW: Delta-Variante ist laut RKI vorherrschend – die aktuellen Zahlen

Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) infizieren sich jetzt die meisten Menschen in NRW mit der Delta-Variante des Coronavirus. Die Inzidenz sinkt jedoch weiter. Das sind die aktuellen Zahlen.

Dortmund – Die Delta-Variante des Coronavirus hat in Nordrhein-Westfalen* die bislang vorherrschende Alpha-Variante abgelöst, berichtet RUHR24*. Erstmals seit dem Nachweis dieser Mutation haben sich mehr Menschen mit dieser „besorgniserregenden Variante“ angesteckt, wie das RKI sie nennt.

BundeslandNordrhein-Westfalen
Inzidenzwert5,7 (Stand: 7. Juli)
MinisterpräsidentArmin Laschet (CDU)

Coronavirus in NRW: Inzidenz aktuell niedrig – Delta-Variante ab jetzt vorherrschend

Das klingt zunächst dramatisch. Die gute Nachricht ist aber: Die Gesamtzahl der Neuinfektionen in NRW bleibt weiter auf sehr niedrigem Niveau. Der Inzidenzwert liegt seit über einer Woche bei etwa 5,5. Im Durchschnitt werden den Gesundheitsämtern derzeit weniger als 200 Neuinfektionen pro Tag gemeldet.

Aus diesem Grund gilt in NRW ab Freitag (9. Juli) die neue Corona-Inzidenzstufe Null*. Das hat Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch bekannt gegeben. Für die Menschen im Land bedeutet das massive Lockerungen. Sofern der Inzidenzwert unterhalb von 10 liegt, fallen Maskenpflicht und Abstandsregeln vielerorts weg. Ausnahmen gelten dort, wo sich auch Menschen ohne vollen Impfschutz aufhalten müssen (Einzelhandel, Arztpraxis, ÖPNV).

Coronavirus: In NRW infizieren sich Menschen jetzt häufiger mit Delta-Variante

Wer sich in NRW aktuell mit dem Coronavirus* infiziert, der ist ziemlich sicher mit jemandem in Kontakt gekommen, der ihm die Alpha- oder die Delta-Variante weitergegeben hat. Zusammen sind diese beiden Mutationen des Coronavirus für 96 Prozent aller Krankheits- oder Infektionsfälle verantwortlich (Stand: 27. Juni, Kalenderwoche 25):

Dabei fällt auf, dass die Delta-Variante (B.1.617.2, rot), die zuerst in Indien nachgewiesen wurde, sich mittlerweile gegen Alpha (B.1.1.7, orange) durchgesetzt hat. Das Verhältnis liegt bei etwa zwei Dritteln zu einem Drittel zugunsten der Delta-Variante. Experten gehen davon aus, dass sie noch im Juli für nahezu alle Neuinfektionen verantwortlich sein wird.

Das ist dramatisch, da sie als deutlich ansteckender als die Alpha-Variante gilt. Und bereits diese war leichter von Mensch zu Mensch übertragbar, als das ursprüngliche Virus. Das bedeutet: Bei fehlenden Schutzmaßnahmen wie Impfungen, Masken oder Abstand wird sich diese Variante noch einfacher verbreiten können und mehr Menschen in NRW werden sich anstecken.

Delta-Variante in Deutschland: Laut RKI Impfquote von 85 bis 90 Prozent nötig

Wirklichen Schutz gegen eine Corona-Infektion bieten derzeit nur Impfungen. Damit die Delta-Variante nicht für viele Neuinfektionen sorgt, müssten laut RKI-Berechnungen jedoch mindestens 85 Prozent der 12- bis 59-jährigen Deutschen sowie 90 Prozent der über 60-Jährigen komplett geimpft sein. Dann hätten auch Ungeimpfte nur ein geringes Risiko für eine Ansteckung.

Davon ist Deutschland derzeit aber noch weit entfernt. Die Quote der dazu nötigen Zweitimpfungen liegt bei aktuell nur 40,6 Prozent. Auch eine Erstimpfung haben noch nicht einmal 60 Prozent der Menschen erhalten. Zudem ist der Impfstoff für Jugendliche und Kinder noch gar nicht zugelassen. Ob so etwas wie eine Herdenimmunität überhaupt erreicht werden kann, ist laut RKI derzeit noch unklar.

Delta-Variante in NRW: Anteil steigt, Zahl der Corona-Infektionen kaum

Die geringe Impfquote macht die Delta-Variante auch für Menschen in NRW gefährlich. Zuletzt haben die Fälle leicht zugenommen. Das RKI meldete jedoch nur rund 200 Neuinfektionen pro Woche. Dennoch hat sie damit die bislang vorherrschende Alpha-Variante überholt: Am Sonntag (4. Juli) meldete die Bundesbehörde für die vorangegangene Woche 197 Delta-Infektionen in NRW, aber nur 168 mit Alpha.

Dass der Anteil der Delta-Variante dennoch deutlich steigt, liegt vor allem daran, dass sich immer weniger Menschen mit der Alpha-Variante infizieren. Denn die Fälle der B.1.1.7-Mutation gehen seit Wochen zurück. Seit Anfang Juli 2021 haben sich in NRW somit erstmals weniger Menschen mit dieser Variante angesteckt, als mit Delta.

Coronavirus: Delta-Variante sorgt für Ausbrüche in Portugal und Großbritannien

Alpha, Delta – alles das Gleiche? Nicht ganz, wie aktuelle Zahlen aus stark betroffenen Ländern wie Portugal (Inzidenz: 160; Stand: 7. Juli) oder Großbritannien (Inzidenz: 280) zeigen. Dort hatte die neue Delta-Variante erst kürzlich für massive Ausbrüche mit Tausenden Infizierten gesorgt. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erwartet auch in Deutschland eine vierte Welle der Corona-Pandemie*.

Auch Urlaubsgebieten wie der Balearen-Insel Mallorca hat das neue Coronavirus eine deutlich gestiegene Inzidenz* beschert. Mittlerweile gelten in Spanien wegen der hohen Infektionszahlen wieder besondere Schutzmaßnahmen. Reiseveranstalter sind besorgt und bangen nach den Lockerungen wieder um Urlauber. Das betrifft auch Reisende aus NRW, weil bereits schärfere Einreiseregeln gelten. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Tobias Schwarz/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare