DB Regio bewirbt sich um Auftrag für den RRX

+
Ein S-Bahn-Zug mit dem neuen Außendesign des geplanten Rhein-Ruhr-Expresses verlässt im Archivbild den Hauptbahnhof in Düsseldorf.

ESSEN - Im Ausschreibungsverfahren für den Betrieb des Rhein-Ruhr-Express (RRX) hat die DB Regio ein Angebot vorgelegt. Das bestätigte eine Sprecherin am Freitag in Berlin. Die Bewerbungsfrist für den Großauftrag war am Freitagmittag abgelaufen.

Details zu der Ausschreibung und zum Ergebnis würden erst am 26. März mitgeteilt, sagte eine Sprecherin des federführenden Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) in Gelsenkirchen. Auch zu möglichen Mitbewerbern wollte sie keine Stellung nehmen.

Verkehrsverbünde aus NRW, Hessen und Rheinland-Pfalz vergeben einen der größten Nahverkehrsaufträge Deutschlands: Den Betrieb des Rhein-Ruhr-Express (RRX) für zunächst 15 Jahre. Der Auftrag umfasst fünf Regionallinien mit zusammen fast 15 Millionen Zugkilometern (Fahrleistung pro Jahr). - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.