Polizei findet Cannabisplantage - 68-Jähriger will sich erschießen

+

AACHEN - Bei einem Polizeieinsatz gegen mutmaßliche Cannabis-Anbauer ist nach Angaben der Staatsanwaltschaft ein 68-Jähriger durch eine Kugel in den Kopf schwer verletzt worden.

Bei der Durchsuchung auf seinem Bauernhof hatte die Polizei eine Cannabisplantage in einem selbst gegrabenen unterirdischen Tunnelsystem gefunden.

Dort soll der 68-Jährige mit einem 61-Jährigen seit einigen Jahren in Containern unterirdisch Cannabis angebaut, geerntet und die Pflanzen verkauft haben, teilte Staatsanwalt Jost Schützeberg am Freitag mit. Als sich der 68-Jährige mit einem Schuss in den Kopf selbst töten wollte, habe ihm ein Polizist in die Hand geschossen.

Aus der Waffe des Beschuldigten habe sich dennoch ein Schuss in den Kopf gelöst. Weil die Hand des Beschuldigten durch die Polizeikugel wohl etwas verrutschte, habe er überlebt. Nach einer Notoperation liege der 68-Jährige auf der Intensivstation. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare