NRW-Minsterium will vorerst nur kleinere Gigaliner zulassen

+
Die sogenannten Gigaliner will Daimler bald auf NRWs Straßen bringen.

Düsseldorf - Nordrhein-Westfalen will dem Autobauer Daimler nicht erlauben, künftig mit gut 25 Meter langen Gigalinern durch das Bundesland zu fahren.

Daimler hatte einen Antrag für den Einsatz der bis zu 25,25 Meter langen Lastwagen auf 23 Strecken eingereicht, wie Daimler-Vorstand Wolfgang Bernhard der "Rheinischen Post" (Freitag) sagte.

Das NRW-Verkehrsministerium kündigte auf dpa-Nachfrage aber an, nur die kleinere Variante der Giga-Liner zuzulassen. Diese seien mit 17,80 Metern nur 1,30 Meter länger als ein normaler Lastwagen.

Daimler hatte den Vorstoß damit begründet, dass dadurch die Zahl der Fahrten und der CO2-Ausstoß vermindert werden könnten. Es gehe ausschließlich um Strecken, auf denen der Transport über die Schiene nicht möglich sei, sagte ein Unternehmenssprecher in Stuttgart.

Verkehrsdichte zu groß für Gigaliner

Ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Verkehrsministeriums betonte aber, die 25 Meter lange Version der Lastwagen sei in NRW unzulässig. "Schon allein die Verkehrsdichte in NRW mit ihren vielen Autobahnkreuzen und Anschlussstellen würde das Risiko und die Gefahren für die anderen Verkehrsteilnehmer deutlich erhöhen." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.