Dänischer Supercross-Fahrer stirbt bei Trainingsunfall in Dortmund

DORTMUND - Der dänische Supercross-Pilot Kasper Lynggaard ist am Freitag in Dortmund bei einem Trainingsunfall zum Finallauf des ADAC SX-Cup tödlich verunglückt. Das teilte der veranstaltende ADAC Westfalen e.V. mit.

Der Motorrad-Pilot war ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Dem 24-Jährigen konnte trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen nicht mehr geholfen werden, der leitende Rennarzt stellte laut ADAC Lynggaards Tod fest.

Nach Rücksprache mit den Teilnehmern und Teamchefs entschieden die Organisatoren, die Veranstaltung, zu der fast 10.000 Zuschauer in der Dortmunder Westfalenhalle erwartet werden, fortzusetzen. In der 31-jährigen Historie ist es der erste Todesfall bei diesem Event.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare