Impfzentren öffnen für 12- bis 15-Jährige

Corona-Impfung in NRW: Neue Regelung für Kinder und Jugendliche ab 12

Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren dürfen sich in NRW ab sofort im Impfzentrum gegen Corona impfen lassen. Doch es gibt Einschränkungen.

Hamm - Das Land Nordrhein-Westfalen öffnet seine Impfzentren für Kinder und Jugendliche. Ab sofort dürfen sich 12- bis 15-Jährige dort eine Impfung gegen das Coronavirus geben lassen. Es gibt jedoch Einschränkungen. (News zum Coronavirus)

LandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen (2019)

NRW ermöglicht Corona-Impfung von Kindern ab 12 Jahren in Impfzentren

Auch Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren können sich jetzt grundsätzlich in den nordrhein-westfälischen Impfzentren den Piks zum Schutz gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium in Düsseldorf mit.

Die Voraussetzung für eine Corona-Impfung ist, dass sich Kinder bzw. Jugendliche und ihre Erziehungsberechtigten vorher gemäß den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) beraten lassen - ohne Gespräch kein Piks. Zudem müssen alle sorgeberechtigten Personen ihre Einwilligung zur Impfung geben. Wenn sich die Eltern also nicht einig sind, darf das Kind nicht geimpft werden.

Derzeit empfiehlt die Stiko beim Robert Koch-Institut (RKI) Corona-Impfungen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nur bei bestimmten Vorerkrankungen oder bei einem regelmäßigen Kontakt zu Personen - zum Beispiel zu einem jüngeren Bruder oder einer jüngeren Schwester - mit erhöhtem Risiko schwerer Krankheitsverläufe, die aber selbst nicht geimpft werden können.

Corona-Impfung für Kinder in NRW - Karl-Josef Laumann: Nicht ohne Beratung

Ab sofort können die Impfzentren unter Einbeziehung von Kinder- oder Jugendärzten Impfungen für 12- bis 15-Jährige einrichten, sofern vor Ort ein entsprechender Bedarf besteht. Dies könne allerdings regional unterschiedlich sein, stellte das NRW-Gesundheitsministerium von Karl-Josef Laumann (CDU) klar. „Aufgrund des erhöhten Beratungsbedarfs soll ein definierter Zeitraum für die Impfungen der Kinder und Jugendlichen in den Impfzentren vorgesehen werden“.

Wer seine Kinder gegen Corona impfen lassen möchte, sollte sich daher vorab erkundigen, ob und ab wann ein Impfangebot für diese Altersgruppe eingerichtet werde. Karl-Josef Laumann bat um Verständnis dafür, dass die Kreise und Städte Zeit für die Umsetzung des Erlasses benötigten.

NRW ermöglicht Corona-Schutzimpfungen von 12- bis 15-Jährigen in Impfzentren.

Corona-Impfung für Kinder in NRW im Fokus der Schulpolitik

Die Öffnung der Impfzentren soll dazu führen, dass Eltern in allen Regionen von NRW die Möglichkeit haben, ihre Kinder impfen zu lassen. In Gesprächen mit Kinder- und Jugendärzten sei deutlich geworden, dass die Möglichkeit der Corona-Impfungen für Kinder nicht in allen Regionen gleichermaßen verteilt sei, so Laumann. „Das sollte aber nicht vom Wohnort abhängen“, sagte der Gesundheitsminister.

Die Impfung möglichst vieler Kinder ist in den Fokus der Schulpolitik gerückt. Die sich rasant ausbreitende Delta-Variante des Coronavirus bedroht die Pläne für den Unterricht nach den Sommerferien. Heinz-Peter Meidinger, Chef des Lehrerverbandes, zeichnet für die Schulen bereits eine düstere Prognose.

Die Inzidenz ist in vielen Städten und Kreisen sehr niedrig. Trotzdem soll es zu strengeren Corona-Regeln in NRW kommen - und zwar bereits ab Montag. (mit Material von dpa)

Rubriklistenbild: © Oliver Berg / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare