Chilene mit gefälschten InterRail-Pass erwischt

DORTMUND - Durch die Kontrolle eines Zugbegleiters in einem ICE der Deutschen Bahn AG ist ein 26-jähriger Chilene aufgeflogen, der mit einem gefälschten InterRail-Pass durch Deutschland gereist ist. Das Ticket hatte er nach eigenen Angaben in einem U-Bahn-Schacht in Chile erworben.

Gegen 6:30 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei zum ICE 843 (Düsseldorf-Dortmund) gerufen. Ein Zugbegleiter hatte den Verdacht, dass ein Fahrgast mit einem gefälschten InterRail-Pass den Zug benutzte. Bei der Echtheitsprüfung durch Bundespolizeibeamte wurde festgestellt, dass es sich um einen verfälschten internationalen Fahrausweis handelt. Der InterRail-Pass besitzt in Deutschland einen Gegenwert von 658 Euro.

Nach erfolgter Festnahme wurde der Chilene zur Wache gebracht. Auf Nachfrage, wie der 26-Jährige in den Besitz des Pass gelangt sei, teilte der Chilene den Beamten in gespielter Selbstsicherheit mit, das Dokument in einer chilenischen U-Bahn-Station erworben zu haben. Unseriös sei ihm das damals nicht vorgekommen. Nach eigenen Angaben bereiste er mit dem Pass bereits mehrere europäische Länder.

Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen sowie Urkundenfälschung eingeleitet. Der Pass wurde durch die Bundespolizei eingezogen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare