Chemikalien bei Unfall im Rheinland freigesetzt

Langenfeld  - Wegen eines Chemieunfalls in Langenfeld im Rheinland hat die Feuerwehr eine amtliche Gefahrenwarnung herausgegeben.

Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Klimaanlagen auszuschalten, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. In einer Firma für Beschichtungen waren am Morgen Chemikalien ausgelaufen. Der WDR und Radio Neandertal hatten zuvor über den Vorfall berichtet. 

Dem WDR zufolge reagierten zwei chemische Flüssigkeiten miteinander und erzeugten einen Nebel. Wie lange die amtliche Gefahrenwarnung noch gelten wird, konnte die Feuerwehr am Morgen noch nicht sagen. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt. Langenfeld liegt zwischen Düsseldorf und Köln. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare