Essen

Rekord-Heroinfund: 330 Kilogramm gefunden

+
Zwischen Gurken und Knoblach findet die Polizei 330 Kilogramm Heroin

ESSEN - Die Polizei hat in Essen die größte Einzelmenge Heroin seit Jahrzehnten in Deutschland sichergestellt. Fahnder konnten rund 330 Kilogramm der Droge sicherstellen, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Donnerstag mitteilte.

Die Menge hat demnach einen Straßenverkaufswert von etwa 50 Millionen Euro und hätte für 1,3 Millionen Dosen ausgereicht.

Das Heroin sei in einem Lastwagen in Essen sichergestellt worden, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Essen, Anette Milk, und bestätigte einen Bericht der "Bild". Dem BKA zufolge war die Ladung am 22. September zwischen einer Lieferung eingelegten Gurken und Knoblauch aus dem Iran entdeckt worden. Zwei Brüder im Alter von 30 und 35 Jahren wurden verhaftet.

Monatelang hatte das BKA unter Leitung der Essener Staatsanwaltschaft gegen eine Gruppe ermittelt, die seit Jahren große Mengen Rauschgift nach Westeuropa geschmuggelt haben soll. Neben den beiden Brüdern, die Geschäftsinhaber mutmaßlicher Empfängerfirmen gewesen sein sollen, werde noch gegen weitere Verdächtige im In- und Ausland ermittelt, teilte das BKA weiter mit. Ende September sei ein in Belgien wohnender Niederländer festgenommen und an die deutsche Justiz überstellt worden. Die Ermittlungen dauern an, alle Festgenommenen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Rekord-Heroinfund in Essen

Die gefundene Menge stellt die bisherigen Erfolge der Drogen-Ermittler in den Schatten: Vor den nun entdeckten 330 Kilo in Essen waren im gesamten Jahr 2013 nach BKA-Angaben 270 Kilogramm Heroin sichergestellt worden.

"Unsere Ermittlungen belegen die internationale Vernetzung des organisierten Rauschgifthandels und dessen außerordentliche Gewinnmargen", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke nach dem Essener Heroinfund. Dieser zeige, dass große Mengen Rauschgift auch nach Deutschland transportiert würden. Er forderte eine "konsequente internationale Ermittlungsarbeit".

Hier weitere Funde großer Mengen der Droge:

- 316 Kilo Heroin spüren Drogenhunde im Februar 1999 am deutsch-polnischen Grenzübergang Frankfurt/Oder im doppelten Boden eines türkischen Lasters auf.

- 292 Kilo stellen Zollfahnder im Dezember 1993 am deutsch-tschechischen Grenzübergang Schirnding sicher. Das Rauschgift war in einem Lastwagen unter 250 Säcken mit Haselnüssen aus der Türkei versteckt.

- 161 Kilo finden Drogenfahnder im April 2001 bei einer Kontrolle auf der Autobahn 3 bei Wesel am Niederrhein im Dach eines türkischen Obsttransporters.

-150 Kilo entdecken bayerische Zöllner im September 2011 bei einer Autobahn-Kontrolle versteckt in einem Lastwagen, der von der Türkei nach Belgien unterwegs war.

-150 Kilogramm findet die Polizei im Dezember 2007 bei Bocholt in Nordrhein-Westfalen in einem türkischen Lastwagen.

-146 Kilo Heroin entdecken Zöllner im April 2003 am deutsch-niederländischen Grenzübergang Emmerich-Elten bei einer Tempokontrolle im Laderaum eines Kombis.

-100 Kilo des Rauschgifts stellen im März 2006 Drogenfahnder in Rosenheim in einem an einem Autobahn-Rastplatz abgestellten türkischen Lastwagen sicher.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare