Bulle bringt Regionalbahn zum Stoppen

BURBACH - Ein ausgerissener Bulle wollte es mit einer heranrasenden Regionalbahn aufnehmen. Mitten im Gleis stellte er sich in der Nähe von Burbach im Siegerland dem Zug entgegen.

Nur durch eine Notbremsung konnte der Lokführer einen Zusammenprall verhindern, wie die Bundespolizei am Montag berichtete. Nachdem der Zug zum Stillstand gekommen war, trollte sich das Tier zurück auf seinen Bauernhof. Gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr heißt das im Gesetz - verantworten muss sich jetzt der Halter des Bullen für diesen Vorfall. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare