Auffällige T-Shirt-Farbe

Brutaler Raub in NRW: Täter geben sich als Paketboten aus und fesseln ihr Opfer

Zwei Männer haben sich als Paketboten ausgegeben und eine Frau in ihrem Haus gefesselt. Dabei trugen sie Kleidung, die an einen bestimmten Paket-Dienstleister erinnert.

Oberbergischer Kreis - Eine Frau ist in Reichshof im Oberbergischen Kreis (NRW) von zwei Männern in ihrem Haus gefesselt und ausgeraubt worden. Zutritt verschafften sich die Räuber auf perfide Art und Weise: Sie gaben sich als Paketboten aus.

LandkreisOberbergischer Kreis
BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner272.471

Brutaler Raub in NRW: Täter geben sich als Paketboten aus und fesseln ihr Opfer

Laut Polizei klingelte gegen 11 Uhr am Mittwoch (16. Juni) ein unbekannter Mann mit einem Paket auf dem Arm an der Haustür der 74-Jährigen. „Als diese die Tür öffnete betrat der Unbekannte sofort das Haus, gefolgt von einem Mittäter“, schildert die Polizei. Die Frau sei „völlig überrumpelt“ gewesen. Nach Polizeiangaben trugen die Männer rote T-Shirts - so wie etwa die Mitarbeiter des Paket-Dienstleisters DPD.

Der vermeintliche Paketbote fragte die Frau nach Geld und Wertsachen gefragt und ihre Hände und Füße gefesselt. Anschließend durchsuchten die Täter das Haus. „Nach bisherigen Erkenntnissen stahlen die beiden Täter einen Rucksack mit einer Fotoausrüstung und flüchteten anschließend vom Tatort“, so die Polizei weiter.

Glücklicherweise konnte sich das Opfer kurze Zeit nach der Flucht der Täter eigenständig befreien und den Notruf wählen. Sie blieb laut Polizei unverletzt.

Brutaler Raub in NRW: Täter tragen auffällige T-Shirt-Farbe - die Beschreibung

Vor dem Wohnhaus wurde ein roter Kombi gesehen. Dieser wurde möglicherweise von den Tätern als Fluchtfahrzeug genutzt. Die Männer werden nach ersten Angaben wie folgt beschrieben:

  • Erster Täter: etwa 1,75 m groß, sehr schlank, dunkle Haare, dunkle Augen, rotes Shirt, dunkelblaue Hose
  • Zweiter Täter: etwa 1,65 m groß, helle Haare, Brille, rotes Shirt, dunkelblaue Hose

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen.

Der Bereich Paket-Dienstleistung wird häufig für kriminelle Machenschaften ausgenutzt. In Nordrhein-Westfalen waren jüngst betrügerische SMS im Umlauf, in denen es um eine Paket-Zustellung geht. Die Betrüger scheinen demnach darauf zu spekulieren, dass jemand ein Paket bestellt hat und schicken den Opfern gefährliche SMS aufs Handy

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare