Rückzug aus NRW

Briten geben Truppenübungsplatz Haltern zurück

+
Symbolbild

Haltern - Die britischen Streitkräfte haben am Freitag den Truppenübungsplatz Haltern an die deutsche Verwaltung zurückgegeben. Das bestätigte ein britischer Militärsprecher in Bielefeld.

Offiziell endet die Nutzung am 31. Mai. Das 33 Quadratkilometer große Gelände darf aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Seit dem 19. Jahrhundert wird auf dem Areal scharf geschossen.

Dabei seien gefährliche Blindgänger im Boden zurückgeblieben, teilten die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und die Bezirksregierung Münster am Freitag mit.

Rückgabe ist Teil des Rückzugs der Briten aus NRW

Für Bürger bleibt das Gebiet am Übergang zwischen Ruhrgebiet und Münsterland, unterteilt in die Platzteile Lavesumer Bruch und Borkenberge, auf lange Sicht tabu. Der Naturschutz hat Vorrang.

Das Gelände ist aber nicht komplett abgeschirmt. Es wird von einer ehemalige Kreisstraße durchzogen. Für Fußgänger und Fahrradfahrer ist die Straße frei.

Die Rückgabe des Truppenübungsplatzes ist Teil des geplanten Rückzugs der Briten aus NRW und Niedersachsen bis zum Jahr 2019. In NRW nutzen die Briten noch den Truppenübungsplatz Sennelager in Ostwestfalen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare