Nach Meschede, nun Ahlen

Brandsatz auf türkisches Kulturzentrum geworfen - Polizei sucht Zeugen

+

Ahlen - Unbekannte schleuderten am frühen Montagmorgen  um 2.10 Uhr mehrere Brandsätze gegen ein türkisches Kulturzentrum an der Rottmannstraße in Ahlen.

Hierbei wurde die Fassade durch Ruß beschädigt. Auch in ein vor dem Haus abgestellten Mercedes warfen die Täter einen Brandsatz, der nicht zu einem Brand führte.

Zeugen beobachteten die vermummten Unbekannten und löschten die Flammen.

Da ein politisch motivierter Hintergrund der Tat nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz des Polizeipräsidiums Münster die Ermittlungen übernommen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen.

Einen ähnlichen Fall hatte es in der Nacht zu Sonntag in Meschede gegeben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion