Brandanschlag auf Synagoge: 19-Jähriger freigelassen

+

WUPPERTAL - Einen Monat nach dem Brandanschlag auf eine Synagoge in Wuppertal ist einer der beiden Festgenommenen am Dienstag freigelassen worden.

Es gebe nach den bisherigen Ermittlungen keinen dringenden Tatverdacht mehr gegen den 19-Jährigen, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ein 18-Jähriger, der kurz nach der Tat in der Nähe der Synagoge festgenommen wurde, bleibe dagegen in Haft. Er werde weiterhin verdächtigt, den Brandanschlag auf die Synagoge in der Nacht zum 29. Juli verübt zu haben.

Insgesamt sollen drei Männer damals mehrere Molotowcocktails gegen die Synagoge geworfen haben. Einen Schaden richteten sie nicht an. - dpa

Lesen Sie auch:

Brandsätze auf Synagoge in Wuppertal geworfen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare