Supermarkt-Brand in Sankt Augustin 

Großbrand zerstört Sportpark in Dorsten: Millionenschaden

+

Dorsten - Brände in Dorsten, wo der Olymp-Sportpark komplett zerstört und ein Millionenschaden angerichtet wurde, sowie in Sankt Augustin haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht auf Freitag in Atem gehalten. Wir fassen hier beide Ereignisse zusammen.

Ein Großbrand hat in der Nacht zu Freitag den Olymp-Sportpark in Dorsten komplett zerstört. Es entstand ein Schaden in Millionenhöhe, wie die Polizei mitteilte. Der gesamte Gebäudekomplex von mehreren Hallen sei niedergebrannt. 

Rund 100 Feuerwehrleute waren bis in den Morgen im Einsatz. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Zur Ursache konnte die Polizei zunächst nichts sagen. 

Ein Feuer in einem Supermarkt in Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis) hat in der Nacht zum Freitag ebenfalls einen Großeinsatz ausgelöst. Zudem kam es zu einer massiven Rauchentwicklung, wie ein Pressesprecher der Feuerwehr mitteilte. In einem großen Bereich seien Anwohner gewarnt worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten. "Über 400 Anrufe haben wir erhalten - selbst aus der Nachbarstadt meldeten Anwohner Brandgeruch", sagte der Sprecher.

Der Brand sei zunächst von einem Auto ausgegangen. Daraufhin habe ein Schuppen und dann der dazugehörige Supermarkt Feuer gefangen. Die Flammen konnten am Morgen unter Kontrolle gebracht werden. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. 

Zur Ursache des Brandes am Auto konnte die Feuerwehr zunächst keine Angaben machen. Auch die Schadenshöhe war unklar. Bei dem Supermarkt handelte es sich um einen vergleichsweise kleinen Lebensmittelmarkt mit russischen Waren. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare