1. Soester Anzeiger
  2. Nordrhein-Westfalen

Wieder (fast) keine Sonderzüge für BVB-Spiel gegen Bremen - Die Infos

Erstellt:

Von: Cedric Sporkert

Kommentare

Wie am ersten Spieltag gegen Leverkusen stehen auch beim Heimspiel am Samstag für Fans des BVB keine Sonderzüge zur Verfügung. Mit einer Ausnahme.

Hamm/Dortmund - Eigentlich hatte der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) gehofft, dass die Situation auf der Schiene am ersten Spieltag eine einmalige bleibt. Anders als in den Jahren vor der Corona-Pandemie gab es am ersten Spieltag mit einer Ausnahme keine Sonderzüge. Das wird allerdings auch am 3. Bundesliga-Spieltag an diesem Samstag gegen Werder Bremen (Anpfiff: 15.30 Uhr) so sein.

Keine Sonderzüge zum BVB - Personal und Fahrzeuge knapp

Das Zusammenspiel aus krankheits- und urlaubsbedingter Personalnot, hohen Anforderungen durch das 9-Euro-Ticket und Fahrzeugproblemen bei den Bahnunternehmen sorge seit einigen Tagen für „erhebliche Probleme im gesamten Bahnbetrieb“, hatte NWL-Pressesprecher Uli Beele schon vor zwei Wochen gesagt. Der Zweckverband ist zuständig für die Bestellung der Sonderzüge.

BVB-Sonderzug in Hamm
Für BVB-Fans aus Hamm steht auch an diesem Wochenende kein Sonderzug zum Spiel gegen Bremen zur Verfügung. © Andreas Rother

Beele hatte vor dem 1. Spieltag noch die Hoffnung, dass es an diesem Wochenende besser aussehen wird.  „Wir hoffen, dass wir in zwei Wochen zum nächsten Heimspiel wieder das normale Angebot haben werden“, hatte er da gesagt. Die Hoffnung Beeles und wohl auch vieler BVB-Fans hat sich aber nicht erfüllt.

Eine Rückfahrt über Unna und Soest nach Paderborn

Beele teilte der Redaktion am Freitag mit, dass es auch an diesem Wochenende keine Sonderverkehre geben wird. Die Situation habe sich nicht wesentlich verändert. Weiter fehle Personal. Und auch Schienen-Fahrzeuge stünden nicht zur Verfügung. „Das bedauern wir sehr. Wir wünschen uns eigentlich, etwas anderes mitteilen zu können“, erklärte der Sprecher.

Nur eine Fahrt könne angeboten werden. Und die starte um 17.43 Uhr und führe über Unna und Soest bis nach Paderborn. BVB-Fans in Hamm gucken also wieder in die Röhre. Das hänge auch mit der aktuellen Sperrung der Strecke Hamm - Unna zusammen, wie Beele erläuterte. Dort sei Baustellen-bedingt ein Schienen-Ersatzverkehr (SEV) eingerichtet.

NWL rät dazu, reguläre Fahrten zu nutzen

Beele rät BVB-Fans, die regulären Fahrten auf der Strecke Hamm - Dortmund über Kamen zu nutzen und dann in Dortmund über den Stadtverkehr zum Stadion zu gelangen. Das sei für Nutzer des ÖPNV sehr wahrscheinlich der schnellste Weg. Auch, wenn auf diesen Routen die Züge sehr wahrscheinlich ziemlich voll sein dürften.

Seit dem vergangenen Jahr können Besitzer von BVB-Tickets übrigens mit diesen den Nahverkehr in ganz NRW kostenlos nutzen; das hatte der NWL mit dem Verein ausgehandelt.

Auch interessant

Kommentare