Ermittler treten bei Suche nach Bonner Bombenleger auf der Stelle

BONN - Gut einen Monat nach dem versuchten Sprengstoffanschlag von Bonn fehlt von den Bombenlegern weiter jede Spur. Die Bundesanwaltschaft sucht einem "Spiegel"-Bericht zufolge jetzt auch nach Spuren in die rechtsextreme Szene.

Sie habe deshalb das neue Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus eingeschaltet. Denkbar sei aber auch ein unpolitisches Motiv. Offiziell gehen die Ermittler bisher von einem Anschlagversuch einer terroristischen Vereinigung radikal-islamistischer Prägung aus. Die "Süddeutsche Zeitung" (Samstag) hatte ebenfalls berichtet, die Täter könnten auch einen rechtsradikalen Hintergrund haben oder dem kriminelle Milieu entstammen. -dpa

Lesen Sie dazu auch:

Wende im Fall der Bombe

Radikal-Islamisten im Visier

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare