Zwei Weltkriegsbomben in Dortmund entschärft

DORTMUND - Der Kampfmittelräumdienst hat am Mittwoch in Dortmund zwei Fünf-Zentner-Bomben entschärft. Die Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg waren bei Bauarbeiten der Emschergenossenschaft auf und neben einem ehemaligen Zechengelände gefunden worden.

Rund 1000 Menschen mussten nach Angaben der Stadt zeitweilig die Gefahrenzone verlassen. Bei einer Entschärfung musste der Bahnverkehr auf der Strecke Dortmund-Lünen für eine Stunde unterbrochen werden. Betroffen waren die IC-Strecke in Richtung Hamburg und der Nahverkehr.

In Köln-Ehrenfeld wurde am Mittwochvormittag ebenfalls eine Fliegerbombe gefunden. Sie sollte noch am gleichen Tag entschärft werden. Rund 1500 Menschen mussten aus Sicherheitsgründen ihre Wohnungen und Arbeitsplätze verlassen.

In Viersen am Niederrhein hatte in der Nacht zu Dienstag die Sprengung einer Bombe mit Säurezünder ein Bild der Verwüstung angerichtet. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare