Mit Bombe gedroht: Ein Jahr Gefängnis für Krefelder

Krefeld - Die Krefelder Innenstadt war teilweise abgesperrt worden: Im April hatte ein Unbekannter damit gedroht, die dortige Postfiliale in die Luft zu jagen. Am Donnerstag bekam er dafür die Quittung.

Wegen der Androhung einer Bombenexplosion muss ein 45-jähriger Krefelder für ein Jahr ins Gefängnis. Das Krefelder Amtsgericht verurteilte den Mann am Donnerstag wegen Störung des öffentlichen Friedens. Eine Postfiliale in der Nähe des Krefelder Hauptbahnhofs war im April geräumt worden, Teile der Innenstadt wurden abgesperrt und Sprengstoff-Suchhunde eingesetzt, nachdem die Drohung bei der Polizei eingegangen war. Gefunden wurde nichts.

Der Angeklagte hatte bereits vor einem Jahr wegen einer ähnlichen Drohung gegen den Krefelder Zoo vor Gericht gestanden, war aber freigesprochen worden. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare