Mitarbeiter (21) öffnet trotzdem nicht

Bochumer Tankstellenräuber bedroht Kunden und Angestellten mit Pistole

+

Bochum - Mit einer auf den Kopf eines Kunden gerichteten Pistole wollte ein Räuber in Bochum den nächtlichen Einlass in den Tankstellenshop erzwingen.

Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag überraschte der etwa 1,95 Meter große, maskierte Täter den 21-jährigen Angestellten und den Kunden am späten Mittwochabend. 

Die Tankstelle war zu dem Zeitpunkt bereits geschlossen, der Angestellte bediente die Kunden über den Nachtschalter. Zunächst richtete der Täter seine Waffe auf den Angestellten und forderte ihn auf, die Tür zu öffnen.

Als der sich weigerte, nahm er den Kunden in den Schwitzkasten und zielte mit der Waffe auf dessen Kopf. Als der 21-Jährige immer noch nicht öffnete, floh er der Täter. Beim Eintreffen der Polizei war auch der bedrohte Kunde verschwunden. 

Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Bedrohten nicht um einen Komplizen des Täters handelte. Auf der Suche nach dem Kunden gebe es bereits eine Spur. Der Mann wollte nach ersten Erkenntnissen nur Zigaretten kaufen. Die Beamten hoffen, dass er ihnen bei den Ermittlungen weiterhelfen kann. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare