Bluttat in Hotelflur - 25 Messerstiche - Sieben Jahre Haft

Düsseldorf  - Für die Bluttat im Flur eines Düsseldorfer Hotels muss ein 43-jähriger Mann aus Meerbusch sieben Jahre hinter Gitter. Er war über seine sich verzweifelt wehrende Freundin hergefallen und hatte 25 Mal auf sie eingestochen.

Das Düsseldorfer Landgericht verurteilte den geständigen Mann am Mittwoch wegen schwerer Körperverletzung.

Er ist Wiederholungstäter und hatte seine Freundin bereits früher mit drei Messerstichen lebensgefährlich verletzt. Dafür war er im Februar 2013 zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Noch bevor er die Strafhaft antrat, hatte er zwei Monate später erneut zugestochen.

Die vorsitzende Richterin sprach in der Urteilsbegründung von einer "verhängnisvollen Beziehung". Verhängnisvoll sei es auch gewesen, dass die Frau trotz der ersten Attacke bei dem 43-Jährigen geblieben sei. Hotelgäste hatten die Hilfeschreie der Frau gehört und die Rezeption alarmiert. Ein Zimmerkellner war ihr zu Hilfe geeilt. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare