Blutiger Streit: Mann gesteht Messerstich

+

DORTMUND - Im Streit um eine gemeinsame Bekannte hat ein 22-jähriger Mann aus Castrop-Rauxel im Juni einen Kontrahenten niedergestochen.

Seit Mittwoch muss er sich deshalb wegen versuchten Mordes vor dem Dortmunder Schwurgericht verantworten.

Zu Beginn des Prozesses gab der Angeklagte die blutige Messerattacke zu. Er habe den anderen Mann aber nicht töten wollen, sagte er.

Die beiden Männer waren damals den ganzen Abend gemeinsam durch mehrere Kneipen gezogen. Als sie sich schließlich wegen einer Frau in die Haare bekamen, zückte der Angeklagte ein Messer und rammte die Klinge in den Rücken seines 34-jährigen Begleiters.

 Das Opfer klagt bis heute über Taubheitsgefühle in den Beinen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare