Alle Jubeljahre passiert so etwas mal

"Blitzer" in Schwerte blitzte jeden: Der Tod eines Käfers war schuld

+

Schwerte - Kleine Ursache, große Wirkung: Weil ein Käfer durch die Lüftungsöffnung ins Innere gelangt war und dann dort auf einer Platine sein Leben gelassen hatte, mutierte am Dienstagmorgen auf der B236 in Schwerte ein Starenkasten zum "Dauerblitzer". Die Ursache ermittelte jetzt eine Fachfirma, der Kreis Unna machte sie am Mittwochnachmittag öffentlich.

"Gewissermaßen war es eine natürliche Ursache, die den Starenkasten an der Hörder Straße in Schwerte am Dienstagmorgen zum Erliegen brachte", heißt es in der Pressemitteilung des Kreises Unna. Thomas Brötzmann, Leiter der Bußgeldstelle, wird so zitiert: "Die Fachfirma hat uns mitgeteilt, dass es so einen Fall nur alle Jubeljahre mal gibt." 

Der eingangs erwähnte Käfer, der in die Anlage eingedrungen war, löste durch seinen Tod auf der Platine einen Kurzschluss im Netzteil aus. "Dadurch löste der Blitz bei jedem Fahrzeug aus, das über die Kontaktschleifen fuhr – und zwar unabhängig von der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit", so der Kreis.

"Interessant: Der Blitz hat bei jedem ausgelöst, die Kamera aber nur die aufgenommen, die tatsächlich zu schnell waren", sagt Brötzmann. Natürlich bleibt aber der Kreis bei seinem Versprechen, dass die komplette Serie gelöscht wird. 

Angst vor einem Knöllchen muss also niemand haben, der am Dienstagvormittag an der Hörder Straße in Schwerte in Höhe der Hausnummer 129 geblitzt wurde. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.